Thüringer Allgemeine - Sonderhäuser Allgemeine - vom 04. Dezember 2014 von Ingolf Gläser

 

Erstmals Natureisbahn angelegt. Für den Betrieb längere Zeit frostige Temperaturen nötig. Keine Ausleihmöglichkeit von Schlittschuhen

Kyffhäuserkreis. Barbarossa, der oben am Kyffhäuser-Denkmal auf seinem Thron sitzt, hat ja schon so einiges in unmittelbarer Nähe gesehen. Nicht nur die vielen Besucher. Es gab hier beispielsweise Konzerte, Feuerwerk, Vereidigungen, Hochzeiten, Lasershows und Kanonendonner. Doch nun soll es eine spiegelglatte Attraktion geben: Es wurde eine Natureisbahn angelegt. Barbarossa sah dem Treiben der Denkmal-Mitarbeiter zu.

Die Idee für die Eisfläche kam aus der Kur- und Tourismus- GmbH Bad Frankenhausen, die das Kyffhäuser-Denkmal betreibt. Die Gesellschaft ist Mitglied im lokalen Bündnis Frankenhäuser Familienband (FFB). Und da hat man schon Erfahrungen, was das Anlegen einer Natureisbahn betrifft. Die gab es in den vergangenen beiden Jahren auf der Frankenhäuser Schlosswiese (wir berichteten).

Oben am Kyffhäuser fand man eine geeignete ebene Fläche vor den drei Bögen des sogenannten Barbarossahofs. Die Natureisbahn-Fläche ist, wie Dieter Blumentritt, Betriebsleiter der Kur- und Tourismus- GmbH, auf TA-Nachfrage sagte, etwa 10 mal 15 Meter groß. Es gibt eine Umrandung.
„Was wir nun brauchen, das ist Frost, Frost, Frost. Und zwar durchgehend. Bisher ist die Eisschicht etwa drei Zentimeter stark – das ist leider noch zu wenig“, sagte er. Frostige Temperaturen muss es nicht nur in der Nacht, sondern auch am Tag geben. Also werden die Temperaturen in diesen Tagen darüber entscheiden, ob die Eisfläche diesen Sonntag, 7. Dezember, ab 13 Uhr für alle Generationen freigegeben wird. An dem Nachmittag hat sich übrigens der Nikolaus angesagt, an der Eisbahn gibt es Glühwein und – um die Atmosphäre noch schöner zu machen – Schwedenfeuer.

Auch vor der Therme entsteht Natureisfläche

Schlittschuhe muss man generell selbst mitbringen, auch Gleitschuhe. Oder man rutscht einfach so auf den Solen und hat Spaß. Die Denkmal-Mitarbeiter haben für die Eisbahn alles vorbereitet – nun fehlt eben noch der Frost. „Die Eisbahn kann dann während der Öffnungszeiten des Denkmals genutzt werden, sonntags gibt es da zwischen 12 und 15 Uhr Glühwein, dafür sorgt das Bistro Kaiserpicknick“, sagte Thomas Knorr, Geschäftsführer der GmbH. Er freut sich, die Eisbahn-Attraktion den Besuchern anbieten zu können – denn sie haben hier nicht nur einen Blick zu Barbarossa auf dem Thron, sondern auch bei entsprechender Witterung in die Region.

Im vergangenen Monat November kamen übrigens doppelt so viele Besucher zum Denkmal als im vergangenen Jahr. Am Fuße des Kyffhäusers, in Bad Frankenhausen, beginnt heute das lokale Bündnis Frankenhäuser Familienband unterdessen damit, wieder eine Natureisbahn auf der Schlosswiese vor der Kyffhäuser-Therme anzulegen. Sie wird gleich wieder eine Umzäunung erhalten. Denn in den vergangenen Jahren hatte es mehrmals Vandalismus an der Anlage gegeben, wurde mit Mopeds über die noch nicht durchgefrorene Eisschicht gefahren sowie die Folie zerschnitten (wir berichteten).

„Oben auf dem Kyffhäuser ist die Wahrscheinlichkeit, Frost zu haben, höher als hier. Ist die Eisbahn nutzbar, steht sie jedermann in der Woche zwischen 14 und 20 Uhr, am Wochenende von 10 bis 20 Uhr zur Verfügung. In der Kyffhäuser-Therme können die Besucher die Toiletten und das Foyer zum Aufwärmen nutzen. Das ist mit unser Beitrag, um das Familienbündnis zu unterstützen“, sagte Blumentritt.

Er geht davon aus, dass die Natureisbahn vor der Therme, wenn sie die nötige Eisdicke hat, ab der kommenden Woche genutzt werden kann. So gesehen kann in der Region ein frostiger Winter kommen. Und die Eisbahn kann hoffentlich länger als bisher genutzt werden.

Unsere App

 

Zimmer buchen

Wenn Sie ein Zimmer bei uns buchen möchten, besuchen Sie uns auf

 

Veranstaltung buchen

Hier können Sie Veranstaltungen buchen, welche bei uns regelmäßig stattfinden

 

Kontakt

Burghof Kyffhäuser Betreibergesellschaft mbh
99707 Kyffhäuserland/Kyffhäuser
Tel.: +49 (0) 34651 45 22 2
Fax: +49 (0) 34651 45 41 0

zum Kontaktformular

Servicequalität

Qualitätsgastgeber